Euclid R45/50X   Teil 2    2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der "Klotz"... da der Euclid einen sichtbaren Motor hat (was dieses Modell erst richtig spannend macht), muss auch in unsere Kipper einer rein.

Was nicht so ganz einfach ist, denn wir haben keine genauen Bilder oder Zeichnungen über den Motor gefunden.

So haben wir uns Bilder von ähnlichen Motoren gesucht und bauen  unsrern eigenen V12.

          Hier das Resultat aus Burlo...                                                                                                                     ...man beachte den Ölpeilstab auf dem rechten Bild!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So sieht das Teilchen im Fahrzeug eingesetzt aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

Links eins der Dächer, die hier entstehen. Dahinter die Motor-Fahrerhaus-Grundplatte.                                                                      Rechts: Diese Lenkräder kommen aus Wulfen.                         

 

2017

Hier geht es nun weiter. Allzuviel ist nicht passiert, in Wulfen hat Martin weiter an den fünf Mulden gebaut, die bis auf ein paar Schleifarbeiten lackierfertig sind.

Außerdem hat ein anderes Projekt Vorrang, da es Ende Februar mit nach Odense/DK soll.

Dafür wird in der Niederlassung Burlo gearbeitet (soweit die knappe Zeit es Frank zulässt), daß der Kunststoff schmilzt...

 

29. Januar 2017

Hier vier Paar vordere Kotflügel. Zu dem "Klotz" dazwischen kommen wir später.

Frank braucht ja "nur" vier Fahrerhäuser bauen, eins entsteht in Wulfen, bzw. ist schon fast fertig.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5. März

In Burlo tobt der Bär! Die Fahrerhaus-Produktion läuft auf Hochtouren!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

7. März

Wieder in Wulfen. Hier wurden knapp 8 m² Sperrholz zu Tansportkisten verarbeitet.

Denn am 18. März sollen die Euclid bei der Modelshow Europe in Ede/NL zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

31. März...

Frank hat die erste Inneneinrichtung abgeliefert.

 

18. März

Modellshow Europe! Sechs Euclid in einer Reihe! Wo gibt's das schon? Nur bei uns!

Und schon abends konnte man die Geschichte bei YouTube sehen. Da war wohl einer schwer beeindruckt...

Hier geht's zum Video: Klickmich!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4. April

Unten...        ...die Türgriffe...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

14. April

So langsam kommt wieder Leben in Wulfens Produktion. Die Elektrik wird langsam installiert. Hier ist der Sicherungshalter auf der linken Seite im Tank zu sehen, von unten der Hauptschalter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wieder ein kleiner Zeitsprung. Warum?

 Wenn man fast täglich an ein und dem selben Modell, und das gleich fünf-fach, herumbaut, ist irgendwann die Luft raus.

 Die ersten Teile sind soweit fertig, daß sie lackiert werden können. Nun kommt auch noch das Zeit-Problem dazwischen, die Spielsaison hat angefangen undsoweiterundsofort....

Kurzum, bis Dezember ist wenig passiert...

 

2. Dezember

Ende November waren Frank und Martin beim Lackdealer in Recklinghausen und haben einen passenden Farbton ausgesucht, was nicht so ganz einfach ist. Es gibt zwar eine Bezeichnung und den Hersteller des Originallacks, aber keinen Vergleichsliste mit heutigen Lackherstellern. Also was passendes suchen und den eigenen Geschmack dazumischen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

22. April

Gestern sind ein paar dringend benötigte Sachen eingetrudelt und heute sind die fünf Regler für die Kippmotoren angekommen. THOR 14 (CTI) reichen dafür.

Rechts: Unter dem Regler die Halterung.

 

10. Dezember

       Links: Kleinteile für die Beleuchtung. Die Lampengläser sind Ersatzteile von Veroma, die Gehäuse sind selbstgebaut. Natürlich könnten wir die Lampen komplett von Veroma bestellen, aber die Gehäuse sind aus Aluminium. Das heißt, die LED's müssten erst aufwändig isoliert, dann fixiert und eingeklebt werden, was eine unglaubliche Fummelei und zeitraubend ist. Es ist sehr viel einfacher, die Gehäuse aus PVC-Rundmaterial passend für unsere LED's selbst herzustellen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Rücklichter verkabelt und abgeklebt fertig zum lackieren. Die restlichen Gehäuse und ein Veroma-Gehäuse rechts.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

23. April

                Beide Regler und der Hauptkabelbaum sind im ersten Euclid installiert.                                            Rechts: Die Hydrauliköltanks sind geklebt, dahinter die Luftkessel, die unter dem Tank hängen. 

Soweit das Jahr 2017.

Hier geht es weiter!


 

 

 

 


 

 

 

Copyright by X-treeem RC-Trucker e.V.